Golem.de
 
Suchen bei Golem.de
Golem.de Newsletter-Abo
Radiobeiträge

Die an dieser Stelle veröffentlichten Audio-Stücke können unter Angabe der Quelle "Golem.de" in unveränderter Form kostenlos genutzt werden. Sie unterliegen einer Creative-Commons-Lizenz.

Creative Commons License

Radiosender, die unsere Beiträge nutzen, möchten wir bitten, uns einen kurzen Hinweis an radio@golem.de zukommen zu lassen.

Sollten Sie spezielle Anfragen haben, z.B. Kommentare der Golem.de-Redaktion zu aktuellen IT-Themen wünschen, können Sie sich gern an uns wenden.

Kontakt
E-Mail: radio@golem.de
Telefon: +49 30 6290111-0

HOME

10.06.2008 / 13:50 MP3  3:05 / 2,83 MByte

iPhone 2.0 bringt Ernst und Spaß

Apple-Handy öffnet sich

Wenn der Apple-Chef Steve Jobs zu seiner Entwicklerkonferenz einlädt, ist die Fangemeinde immer ganz aufgeregt, was er jetzt wohl wieder für ein Wundergerät präsentiert. Am Montagabend war es mal wieder so weit – eine völlig neue Entwicklung aus dem Hause Apple ist es nicht, dafür aber ein runderneuertes iPhone, das viel mehr - viel schneller kann und auch noch billiger ist als das alte. Anke Müller mit Einzelheiten.

Ton Steve 3 G

Der Meister Steve Jobs hat gesprochen und rausgekommen ist das iPhone 2.0. Das neue Apple-Handy kann jetzt auch mit der schnellen Mobilfunktechnik UMTS umgehen, es hat GPS - lässt sich damit also orten und es hat viele andere Spielereien. Jens Ihlenfeld von Golem.de lässt sich von der Euphorie allerdings nicht so recht anstecken.

Ton Jens Keynote

Neu ist die Leistung des iphone 3G.

Ton Steve hours

Und Apple öffnet sich. Es hat seinen Kopfhöreranschluss jetzt in einen normalen Klinkenstecker umgewandelt, was das Publikum geradezu genial fand.

Ton Steve Kopfhörer

Bislang konnten nur hauseigene Kopfhörer eingestöpselt werden. Apple gibt aber auch noch an anderen Stellen seine Exklusivität auf. Jens Ihlenfeld.

Jens Spielewiese

Das heißt Entwickler von Software können über den sogenannten AppStore Software für das Gerät anbieten - umsonst oder auch gegen Geld – dann will Apple allerdings 30 Prozent vom Umsatz abhaben. Vorgestellt wurden beispielsweise eine kostenlose Ebay-Software und eine Musiksoftware, mit der man Instrumente von Bass bis Orgel spielen und gleichzeitig aufnehmen kann. Das ist alles ganz hübsch, aber so ganz lässt sich Apple natürlich nicht die Zügel aus der Hand nehmen.

Jens Instant Messenger

Das neue iPhone kann sich mit dem Netzwerk von Unternehmenscomputern abgleichen, auch wenn die mit Microsoft arbeiten. Genauso funktioniert "mobileme" für den privaten Gebrauch. Damit lassen sich Apple-Handy, Windows-PC und Mac-Rechner synchronisieren. Wenn also eine Mail im Posteingang landet, dann auf allen Geräten und nicht nur auf dem Telefon.

Jens Preis

Am 11. Juli kommt das neue Gerät in Deutschland auf den Markt. Bis zum Ende des Jahres soll es in 70 Ländern der Erde erhältlich sein – überall zum gleichen Preis.

Ton Commercial

Download als MP3-Datei (2,83 MByte)

 

Audio/Video | Desktop-Applikationen | Foto | Games | Handy | Internet | Mobil | OSS | PC-Hardware | Politik/Recht | Security | Software-Entwicklung | Wirtschaft | Wissenschaft

Ticker | RSS | Forum | Zusatz-Dienste | Video | Jobs | IT-Events

Home | Impressum | Werbung

Copyright © 1997 - 2017 Golem.de. Alle Rechte vorbehalten.